Logo Akademie

Blog von Studienleiter Jörgen Klußmann

500 Jahre Reformation - und jetzt? In seinem neuen Blogbeitrag lädt Jörgen Klußmann zum Gespräch darüber ein.

> weitere Informationen

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenbereich Politik.

> weitere Informationen

Dr. Heydar Shadi zur Frage: „Reformation und Islam – Reformation im Islam"

"Der Islam wird eine tiefe und radikale Reform erfahren"

Am Rande des Symposiums "Reformation und Islam - Reformation im Islam?", das im Oktober 2016 stattgefunden hat,  stellten sich die Referentinnen und Referenten des Symposiums für ein Kurzinterview zur Verfügung. Hier das Statement von Dr. Heydar Shadi

"Der Islam wird eine tiefe und radikale Reformation erfahren." Davon ist der Islamwissenschaftler Dr. Heydar Shadi überzeugt.

Reform sei ein grundsätzliches, menschliches Phänomen. Der Islam bilde dabei keine Ausnahme. Er habe sich in seiner 1400jährigen Geschichte bereits immer wieder erneuert und reformiert. Solche Reformbewegungen seien durch politische, regionale, aber auch globale Faktoren ausgelöst worden, so Shadi weiter.

Shadi lehrt an der Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a. M., und am Institut für Theologie und Frieden, Hamburg.

Über Dr. Heydar Shadi

Dr. Heydar Shadi, geboren 1975 in Marand/ Iran,  studierte Philosophie und klassische Islamwissenschaften in Tabriz, Qom, und Teheran, Iran. Er promovierte 2013 an der Universität Erfurt über Abdokarlim Soroushs Religionsphilosophie. Shadi hat als Forscher und Dozent in verschiedenen akademischen Zentren, u.a. in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, dem Institut für Human- und Islamwissenschaften, Hamburg, der Universität Erfurt  und dem Zentrum für Medizinethik an der Universität Teheran gearbeitet. Er leitet seit Juli 2014 als externer Projektleiter am Institut für Theologie und Frieden (ithf) das Forschungsprojekt „Islamische Friedensethik“. Dieses internationale Forschungsprojekt der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen erfolgt in Zusammenarbeit mit dem ithf.

Weitere Statements auf unserem YouTube-Kanal „Ev Akademie im Rheinland“

Statements weiterer Expertinnen und Experten, die auf diesem Symposium gesprochen haben, sind wie dieses Statement ebenfalls auf unserem YouTube-Kanal abzurufen. Zu dem Symposium hatten die Akademie, das Muslimische Forum Deutschland  und die Konrad-Adenauer-Stiftung eingeladen. Das Symposium wurde mit Mitteln des Bundesministeriums des Inneren gefördert.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

08.09.2017



© 2017, „Fremd-Vertraut“ - Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung