Logo Akademie

Studienleitung

Jörgen Klußmann M.A.
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 57
Mobil: +49 (0) 151 572 055 28
Mail an Jörgen Klussmann
Weitere Informationen zur Person

> zum Akademie-Team

Blog von Studienleiter Jörgen Klußmann

500 Jahre Reformation - und jetzt? In seinem neuen Blogbeitrag lädt Jörgen Klußmann zum Gespräch darüber ein.

> weitere Informationen

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenbereich Politik.

> weitere Informationen

Friedenspolitischer Studientag in der Akademie

"Ein gerechter Friede ist möglich"

Zu einem Studientag zur Vorstellung und Diskussion der Argumentationshilfe zur Friedensarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland luden die Evangelische Akademie im Rheinland und Abteilung III der Landeskirche im Mai 2006 ein.

Unter dem Eindruck neuer friedenspolitischer Entwicklungen und ultimativer Herausforderungen durch politisch motivierte Gewalt wie z.B. dem Terrorismus oder die Verletzung des Völkerrechts durch Interventionen fällt es immer schwerer zu erkennen, welche friedensethischen Leitlinien eine Orientierung bieten könnten.

Die von der Evangelischen Kirche im Rheinland herausgegebene Argumentationshilfe zur Friedensarbeit "Ein gerechter Friede ist möglich" informiert über neuere Entwicklungen und legt zu deren Bewertung das ökumenisch akzeptierte Leitbild des "gerechten Friedens" zugrunde.

Die Argumentationshilfe beginnt bewusst mit einer  theologischen Grundlegung. Wichtige Debatten zu Gewalt und Frieden werden auf den Punkt der aktuellen Auseinandersetzung gebracht und unter das Motto gestellt: "Wenn du den Frieden willst, bereite den Frieden vor".

Aus Anlass der Veröffentlichung der Argumentationshilfe hat die Evangelische Akademie zu einem friedensethischen Studientag eingeladen. Ziel des gemeinsamen Nachdenkens war es, vier weiterführende Fragen der friedensethischen Diskussion und der Friedenspolitik zu bearbeiten: 

  • Sind wir auf dem Weg zu einer ökumenischen Friedensethik?
  • Was bedeutet der „gerechte Friede“ für die kommende Friedensdenkschrift der EKD?
  • Welche Rolle spielt Friedensethik in der kirchlichen Ausbildung und Qualifizierung?
  • Wie beeinflusst christliche Friedensethik die Politik?

Engeladen waren alle friedensethisch Interessierten, insbesondere die Mitglieder von thematisch angesprochenen Ausschüssen, Instituten und Einrichtungen der Evangelischen Kirche im Rheinland, anderer Landeskirchen, der Ökumene in Deutschland sowie Akteure der Friedenspädagogik, der Netze und der Basisgruppen.

Bibliographische Angaben:
Ein gerechter Friede ist möglich.
Argumentationshilfe zur Friedensarbeit,
hrsg. von Ulrich Frey unter Mitwirkung von Christine Busch, Erika Meier, Horst Scheffler, Reinhard Schmeer und Werner Ulrich, Düsseldorf 2005.
Zu beziehen über:
Evangelische Kirche im Rheinland, Landeskirchenamt, Hans-Böckler-Str. 7, 40476 Düsseldorf.

Zum Download finden Sie die Broschüre hier

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Jörgen Klussmann / 31.03.2006



© 2019, „Fremd-Vertraut“ - Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung