Logo Akademie

Studienleitung

Jörgen Klußmann M.A.
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 57
Mobil: +49 (0) 151 572 055 28
Mail an Jörgen Klussmann
Weitere Informationen zur Person

> zum Akademie-Team

Blog von Studienleiter Jörgen Klußmann

500 Jahre Reformation - und jetzt? In seinem neuen Blogbeitrag lädt Jörgen Klußmann zum Gespräch darüber ein.

> weitere Informationen

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenbereich Politik.

> weitere Informationen

Mit einem Beitrag von Mathias Bröckers

Terrorismus und Medien

Die Dokumentation "Terrorismus und Medien" gibt die Referate einer Tagung wieder, die vom 6. bis 8. September 2004 in der Evangelischen Akademie im Rheinland stattgefunden hat.

Akademie-Dokumentation zum Beziehungsgeflecht zwischen Medieninteressen, Konflikten und Terror Akademie-Dokumentation zum Beziehungsgeflecht zwischen Medieninteressen, Konflikten und Terror

Terrorismus und Medien - eine komplexe Beziehung

Mit den Anschlägen auf das World Trade Center in New York und auf das Pentagon in Washington am 11. September 2001 hat die Berichterstattung über Terrorakte eine neue Dimension erlebt. Nicht nur im Hinblick auf den Schauplatz und die Grausamkeit,sondern besonders auch im Hinblick auf den hohen Symbolwert und die gewollte Inszenierung in Echtzeit haben diese furchtbaren Attentate Maßstäbe gesetzt. Eine ganze Reihe von Verschwörungstheorien geistert seitdem durch die Medien; sie sind ihrerseits wieder Ausgangspunkt für neue Spekulationen, die medial in Szene gesetzt werden.

Auch der als Vergeltung auf die Anschläge vom 11. September begonnene „Krieg gegen den Terror“ bedient sich der Medien. So gehören „Embedded Journalists“ auf der einen und Gräuelbilder auf der anderen Seite zum Instrumentarium einer gigantischen Propagandamaschinerie. Für die Pressefreiheit bedeuten diese Entwicklungen eine enorme Herausforderung.

Mehr und mehr sind Medien aber auch selbst dem Generalverdacht ausgesetzt, sie würden durch ihre Berichterstattung Gewalt erst möglich machen oder „Terroristen“ ein Forum schaffen.

Akademie-Tagung untersuchte das Beziehungsgeflecht zwischen Medieninteressen, Konflikten und Terror

Die Tagung "Terrorismus und Medien" hat sich mit diesem komplexen Beziehungsgeflecht zwischen Medieninteressen, Konflikten und Terror auseinandergesetzt und sich mit der Frage beschäftigt, inwieweit Medienkritik berechtigt ist und wie die Alternativen zu einem sensationslüsternen, von Gewalt faszinierten Journalismus aussehen könnten.

Ergebnisse der Tagung als Aufsatzband dokumentiert

Zur Tagung ist eine Dokumentation erschienen:

Terrorismus und Medien
Eine komplexe Beziehung
Hg: Jörgen Klußmann
(Begegnungen 25/2004)
Bonn 2005
ISBN 3-937621-07-5, € 7,00

Die Dokumentation kann direkt bei der Akademie oder über den Buchhandel bestellt werden.  

bestellen

 

Terrorismus und Medien. Eine komplexe Beziehung
Aus dem Inhalt:

Den Aufsatz von Mathias Bröckers bieten wir Ihnen hier als Leseprobe zum kostenlosen Download an.

Zur Person
von Mathias Bröckers :
Jahrgang 1954. Studium der Literaturwissenschaft /Linguistik/Politik an der Freien Universität Berlin. Von 1981 - 1991 Redakteur bei der taz in Berlin. Arbeitet seitdem als freier Autor, publizierte Bücher u.a. zum Thema Hanf, Übernatürliches und gab das „Lexikon der Verschwörungstheorien“  und den Bestseller „Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9.“ heraus


 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Jörgen Klußmann/hbl / 17.12.2004



© 2019, „Fremd-Vertraut“ - Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung