Logo Akademie

Studienleitung

 

 

 

 

 

 

 

Jörgen Klußmann 
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 57
Mobil: +49 (0) 151 572 055 28
Mail an Jörgen Klussmann
Twitter: @JorgenKlussmann
Weitere Informationen zur Person

> zum Akademie-Team

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenbereich Politik.

> weitere Informationen

Impulsreferat anlässlich der 8. Rheinischen Friedenskonferenz am 3. März 2021

Prof. Hanne-Margret Birckenbach: Zivilgesellschaftliche Verständigung mit Russland

"Zivilgesellschaftliche Begegnungen stärken die Widerstandsfähigkeit gegenüber der Entmenschlichung und der Uniformierung der Anderen", unterstrich Professorin Dr. Hanne-Margret Birckenbach in ihrem Impulsreferat auf der 8. Rheinischen Friedenskonferenz am 3. März 2021.

Diese Begegnungen machen darüber hinaus sichtbar, welche Probleme gerade in Grenzregionen gelöst werden müssen: wirtschaftliche Existenzsicherung, Pass- und Visabeschaffung, Friedensbildung. "Gerade junge Menschen brauchen die Gewissheit, dass sie nicht zum Militärdienst gegen die andere Seite eingezogen werden", betonte die Politologin und Professorin für Europastudien.

8. Rheinische Friedenskonferenz beginnt Pilgerweg des Friedens 
Die jährlich tagende Rheinische Friedenskonferenz versammelt die Friedensbeauftragten der Kirchenkreise und Kirchengemeinden sowie in der Friedensarbeit engagierte Menschen, unabhängig von ihrer Konfession oder ihrer Überzeugung. Ziel der Konferenzen ist es, die Arbeit zu koordinieren und sich inhaltlich und organisatorisch abzustimmen und sich gegenseitig über Aktivitäten zu informieren. Die 8. Rheinische Friedenskonferenz wurde wegen der Pandemie als Videokonferenz ausgerichtet. Veranstalter sind die Evangelische Akademie im Rheinland und die Arbeitsgemeinschaft Frieden der Landeskirche.

Mit den ersten Worten des Johannesevangeliums "Im Anfang war das Wort!" stellte dieses Konferenz den Beschluss der letzten Landessynode zum Friedenswort in den Vordergrund. Damit begibt sich die Evangelische Kirche auf einen Pilgerweg des gerechten Friedens, in dessen Mittelpunkt der Paradigmenwechsel von der Gewalt als ultima ratio zum Frieden als prima ratio steht.

Prof. Hanne-Margret Birckenbach. Foto: privat Prof. Hanne-Margret Birckenbach. Foto: privat

Zur Person:
Professorin Dr. Hanne-Margret Birckenbach (geb. 1948) lebt in Hamburg. Sie studierte Germanistik, Philosophie, Soziologie und Politikwissenschaft in Tübingen und Frankfurt am Main und promovierte 1984 in Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Sie ist emeritierte Professorin für Europastudien und Friedens- und Konfliktforschung. Birckenbach lehrte an der Universität Giessen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Europäische Politik, vor allem Ost- und Nord-Ost-Europa, internationale Organisationen, das Verhältnis von EU und Russland, Menschenrechtspolitik, Minderheitenkonflikte, Friedens- und Konfliktforschung und Konfliktprävention. Birkenbach ist Mediatorin und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Friedenslogik der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung. Mehr Informationen 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

JK, ms / 24.06.2021



© 2021, „Fremd-Vertraut“ - Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung